Kritik auf Facebook

Ein Kunde hat auf Facebook Kritik an uns geübt. In vielerlei Hinsicht berechtigte Kritik, ich bitte jedoch um Verständnis für das hohe Bestellvolumen und die Umstellungen in unserem Versandprozess.

Wir haben die Zahl der noch offenen Bestellungen auf etwas über 550 reduziert. Wir setzen auch weiterhin alles daran, die Bestellungen so schnell wie möglich zu versenden. Gerade unsere Kunden aus dem Ausland bitte ich um Verständnis, da wir einige Filter umstellen mussten, um die Bestellungen prozessieren zu können. Einige Sendungen können wir gar nicht automatisch bearbeiten. 

Wir sehen hier erstmalige Skalierungseffekte - auf die nächste Bestellungswelle sind wir vorbereitet. 

Wir werden günstigeren Versand einführen (v.a. ins Ausland), sobald wir den Prozess vorbereitet haben - in der Zwischenzeit verschicken wir mit DHL, und versuchen auch hier günstigere Preise anzubieten.

 

Hier ist mein Kommentar zu der Rezension von uns auf Facebook:

Ich, Maximilian Batz - Geschäftsführer von pi3g - möchte gerne sachlich Stellung zu dieser Rezension nehmen.

Wir haben (immer noch) ein extremes Bestellvolumen zu bewältigen, dass sich nur durch Automatisation in den Griff kriegen lässt. Wir mussten die Filter für den Versand justieren und Anpassungen auch im DHL Import vornehmen. Gerade für den internationalen Versand haben sich daraus zusätzliche Verzögerungen ergeben, die wir bedauern. Wir überlegen, wie wir die Verzögerung für die Kunden wiedergutmachen können.

Grundsätzlich gilt: wir liefern jede Bestellung aus, es sei denn es werden mehr als 1 Pi Zero W Board pro Haushalt bestellt. Hier müssen wir uns an die Abmachung halten. Ein automatischer Filter ist am Tag nach dem Launch live gegangen, jedoch waren auch schon vorher Hinweise auf der Seite. Wir möchten uns nochmals bei allen Kunden entschuldigen, die zwei und mehr Boards bestellt hatten, und wo wir Stornos durchführen mussten.

Aufgrund der hohen Bestellvolumina steht für uns die Abarbeitung der Bestellungen im Vordergrund. Die selben Leute die ans Telefon gehen würden, verschicken Bestellungen. Wir warten daher, bis sich die Lage wieder normalisiert hat. In der Zwischenzeit haben wir die Telefonnummer von der Seite entfernt und bitten Kunden uns per e-Mail zu kontaktieren, und um etwas Geduld.

Zum Thema Versand am gleichen Tag: ja, üblicherweise schicken wir am gleichen Tag. Bei einem hohen Bestellaufkommen zu einem Produktlaunch wie dem Pi Zero W hoffe ich jedoch auf Verständnis unserer Kunden.

Zum Thema Versandkosten: wir versenden mit DHL, statt in Briefumschlägen. PayPal erhebt Gebühren. Die Verpackung kostet etwas. Arbeit kostet etwas. Dennoch: wir planen, sobald wir eine entsprechende Maschine zum Frankieren angeschafft haben, auch Briefversand anzubieten. Das wird vor allem die Preise für den Versand ins Ausland senken.

Zum Thema Grammatik: mir ist bewußt, dass auf dem Shop einige Rechtschreib- und Grammatikfehler drin sind. Er wurde von einem nicht-Muttersprachler übersetzt. Es ist auf unserer To-Do-Liste. Wiederum - ich glaube - und ich denke da stimmen unsere Kunden uns zu - haben die Bestellungen Priorität. Danach die Support-Tickets. Und danach dann die Rechtschreibfehler.

Uns sind die Probleme und die ganzen Punkte die Sie angesprochen haben bewußt. 

Zu unseren Mitwettbewerbern aus Großbrittanien: ich kenne die Leute persönlich, und kann jede einzelne dieser Firmen nur empfehlen.

Zum Abschluß: danke für die Kritik - die meisten Punkte sind mir persönlich bewußt, und werden von uns adressiert werden. Ich setze Prioritäten - und #1 im Moment ist ganz klar die ganzen Bestellungen zu prozessieren.

  • Mar 09, 2017
  • Kategorie: News
  • Kommentare: 0
Hinterlasse einen Kommentar