Marke: Raspberry Pi Foundation

Produktcode: b-pi2-modb

Verfügbar: Auf Lager

No reviews
€38.50

Der Vorgänger des Raspberry Pi 3 B basiert mittlerweile auf demselben Chip (BCM2837), ist jedoch weniger schnell getaktet (-> stromsparender), und verfügt über KEINE WLAN / Bluetooth-Funktionalität. 

Ausstattung:

  • 4 Core 64 bit CPU: ARM Cortex-A53 @ 900 MhZ
  • SoC: BCM2837 von Broadcom 
  • 1 GB RAM (LPDDR2) @ 450 MHz
  • GPU: Broadcom VideoCore IV (Dualcore)
  • microSD Interface für Speicher 

Der BCM2837 wurde speziell für die Raspberry Pi Foundation entwickelt. Die 64-bit Kerne sind auch im (aktuell normalerweise genutzten) 32-bit Modus performanter als der Vorgänger-Chip BCM2836. Die CPU hat im BCM2837 32 kB Level 1 und 512 kB Level 2 Cache. 

Netzwerk & Interfaces:

  • 10 / 100 MBit/s LAN-Port
  • vier USB 2.0 Ports
  • 40 Pi GPIO Port für Elektronik-Interfacing & Erweiterungsboards
  • HDMI 
  • 3.5 mm Klinkenbuchse (Audio / Video)
  • Camera Serial Interface (CSI)
  • Display Serial Interface (DSI)
  • microUSB Port für Strom

Für den Betrieb des Raspberry Pi 2 Boards empfehlen wir ein 2,5 A Netzteil (insbesondere wenn man leistungshungrige USB-Peripherie nutzen möchte). 

Besonderheiten und Tipps:

Wie auch bei allen anderen Raspberry Pi Modellen mit Ethernet und mehreren USB Ports sind alle diese Ports intern über einen USB 2.0 Port angebunden - das sollte man bei Anwendungen die eine hohe Bandbreite benötigen bedenken.

Die LEDs sind beim Pi 2 auf der Seite des GPIO Headers, nicht auf der Seite des microUSB Stromeingangs - daher ist der Pi 2 u.U. nicht mit Pi 3 Gehäusen kompatibel. 

Für Kompatibilität mit Software vor Oktober 2016 ist u.U. ein Upgrade der Firmware und des Kernels notwendig. Auf Anfrage können wir ab 100 Stück versuchen auch Model 2B basierend auf dem BCM2836 zu besorgen (u.U. notwendig für Software-Kompatibilität) - empfehlen jedoch grundsätzlich Software-Upgrades durchzuführen.

Module für den 40 Pin GPIO Port nach dem HAT / pHAT Standard lassen sich mit speziellen Abstandshaltern und Metallschrauben auf dem Raspberry Pi auch mechanisch befestigen.

Fazit

Der Pi 2 eignet sich, falls man eine kompatible Lösung für bisherige Industrieprojekte sucht, und / oder 100 % sicher gehen möchte, dass das Gerät nicht funkt. Denn wo keine Antenne und kein WLAN/Bluetooth Chip vorhanden sind, da wird nicht gefunkt :-).